Fumus on Server Summit 2013 – Thema SQL Server 2014

image

Auch diese Jahr bin ich wieder auf dem Microsoft Server Summit 2013 in Berlin. Mit zwei Themen zu SQL Server 2014 bin ich diesesmal vertreten:

  • SQL Server 2014 – High Availability (Donnerstag: 9 Uhr Raum Berlin 1)

    SQL Server 2014 glänzt mit einer Reihe von Hochverfügbarkeitslösungen. Doch neue Versionen bringen Änderungen. Welche High Availability Lösung ist deprecated? Welche wurde erweitert und welche Edition unterstützt welche Form der Hochverfügbarkeit?

    Diese und andere Fragen beantwortet der Vortrag. Vor allem aber steht AlwaysOn des SQL Server 2014 dabei im Vordergrund.

    Mit AlwaysOn wurde die Geschichte einer Hochverfügbarkeitslösung des SQL Servers neu geschrieben. Nahezu alle guten Eigenschaften bestehender Lösungen wurden in AlwaysOn vereint und in SQL Server 2014 erweitert. Neben 8 Replikas findet man auf der Liste: Support von SQL Azure, Support von Clustered Shared Volumes und einer verbesserten Diagnose.

    In dieser Session sehen Sie AlwaysOn in practice.

 

  • SQL Server 2014 – Performance pur für Tabelle (Donnerstag: 13:15 Uhr Raum Berlin 1)

    SQL Server 2014 führt in memory Tabellen ein und macht Columnstored Indizes updatefahig. Wenige Worte für extreme Performance.

    SQL Server 2014 macht dort weiter, wo SQL Server 2012 aufgehört hatte. Performance!

    Columnstored Indizes, für Datawarehouse optimierte Tabellen sind nun updatefähig geworden. Allein diesen Indizes sind und werden extreme Abfrageleistungen zugeschrieben.

    Mit den „neuen“ in-memory Tabellen werden Abfragen bis zu 16-mal schneller sein als ohne, bei gleicher Hardware. Zauberei?

 

Der Server Summit findet dieses Jahr in Berlin von 25.9 bis 26.9.  im Hotel Berlin,  Lützowplatz 17

 


Größere Kartenansicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.